Aub

Aub wurde 1312 erstmals urkundlich erwähnt und gehörte zur Urpfarrei Untereßfeld. Der Name des Stadtteils
erfuhr eine interessante Wandlung von Au über Awe, bis Mitte des 17. Jahrhunderts die Ortsbezeichnung
Traw auftaucht. So wird auch Aub heute noch im Volkmund als „Dra“ bezeichnet. Aub liegt am Fuße der
Haßberge. Schöne Bildstöcke, neuhergerichtete Brunnen und die alte Dorfschmiede sind besondere Anziehungspunkte des Stadtteils.

 

Sehenswürdigkeiten:

  • Alte Schmiede
  • Bildstöcke
  • Weisses Kreuz

Freizeittipps:

  • Dorfrunde
  • Wanderung zum Sambachshof

Feste und Veranstaltungen:

  • Waldfest (1. Augustwochenende)
  • Weinfest (2. Septemberwochenende)
  • Pfarrfest (Ende Juni)

 

Stadt Bad Königshofen i. Grabfeld
Marktplatz 2
97631 Bad Königshofen i. Grabfeld

>> Homepage